Science-Festival GENIALE in Bielefeld

Universität Bielefeld mit allen Fakultäten beteiligt.

Nach der Premiere 2008 ist die Universität auch 2011 wieder Hauptakteur der von Bielefeld Marketing veranstalteten und der Europäischen Union geförderten GENIALE: Rund 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus allen Fakultäten bieten knapp 80 Veranstaltungen an. Von der Eröffnung am Freitag, dem 26. August, über Aktionstage bis zur „Langen Nacht der Wissenschaft“ am Freitag, dem 2. September, locken interaktive Angebote die Besucher in die Universität. Und auch in der Stadt ist die Universität präsent, zum Beispiel mit Avatar Max auf dem Jahnplatz und Roboter NAO in der Kunsthalle.

Eröffnet wird die GENIALE am Freitag, dem 26. August, um 19 Uhr im Audimax mit der interaktiven ARD-Kopfball-Show und spannenden Experimenten. Durch den Abend führt Martin Knabenreich, Chefredakteur von Radio Bielefeld. Beim Uni-Forschertag am Mittwoch, dem 31. August stellen sich von 13 bis 17 Uhr die fünf teutolabs der Universität vor. Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen sind eingeladen zu experimentieren: Sie können zum Beispiel herausfinden, wie Kunststoff aus Milch erstellt wird, oder die Roboter Pleo, Nao und Aibo kennenlernen. Am Freitag, dem 2. September, öffnen mit dem CITEC und CoR-Lab zwischen 10 und 17 Uhr zwei exzellente Forschungseinrichtungen der Universität ihre Türen zum „Mensch-Maschine-Tag“. Bei Workshops, Laborführungen und Mitmach-Angeboten kann man hier zum Beispiel erfahren, wie virtuelle Avatare erschaffen und soziale Interaktionen von Mensch und Maschine möglich gemacht werden. Der Avatar Max gibt zudem an mehreren Tagen im Infozelt auf dem Jahnplatz Auskünfte zur GENIALE. Der humanoide Roboter NAO hingegen betätigt sich als Museumsführer in der Bielefelder Kunsthalle.

Mit der „Langen Nacht der Wissenschaft“ (in mehreren Hochschulen und in der Innenstadt) erwartet die kleinen und großen Besucher am 2. September von 18 bis 24 Uhr ein besonderes Highlight. Die Universität bietet unter anderem mit einer großen Experimentiermeile in der zentralen Halle, mit Laborführungen und Eventshows ein breitgefächertes Programm aus verschiedensten Fachbereichen an. Und nicht zuletzt wird hier um 18.30 Uhr im Audimax ein genialer Mordfall gelöst: Detektiv-Teams können die ganze Woche über interdisziplinär in verschiedenen Fakultäten ermitteln, um den „GENIALEN Mord“ aufzuklären. Wer den Fall lösen und einen Preis gewinnen will, muss die Kenntnisse von Psychologen, Biologen, Mathematikern, Physikern, Chemikern und Wirtschaftswissenschaftlern kombinieren.

Am Sonntag, dem 28. August, sind alle Interessierten zwischen 12 und 18 Uhr beim Campus-Sommerfest auf dem neuen Campus Nord eingeladen, eine der größten Baustellen Nordrhein-Westfalens zu entdecken.

Das komplette Festival-Programm im Internet: www.geniale-bielefeld.de
Das Universitätsprogramm im Internet: www.uni-bielefeld.de/geniale