Interdisziplinäres Symposium zu Tanz und Kognition

Bereits zum zweiten Mal dreht sich am Zentrum für Interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld alles um Tanz und Kognition: vom 11. bis 14. November findet das Interdisziplinäre Symposium „Intelligence and Action II – New Perspectives in Dance and Cognitive Science“ (DanCoS) statt. Als Vortragende sind hochkarätige Experten aus den Bereichen der Kognitions-, Neuro-, und Bewegungswissenschaft, der kognitiven Psychologie, der Musikwissenschaft, der Informatik und Robotik, der Choreographie, Tanzpädagogik und Tanzmedizin eingeladen. Für interessierte Teilnehmer aus Wissenschaft und Praxis werden Labore ihre Türen öffnen und zeigen, wie Tanzbewegungen aufgenommen, analysiert und in Bild und Klang umgesetzt werden können. Das Symposium wird vom Arbeitsbereich „Neurokognition und Bewegung – Biomechanik“ der Abteilung für Sportwissenschaft an der Universität Bielefeld konzipiert und organisiert, Träger ist das Exzellenzcluster „Cognitive Interaction Technology“ (CITEC).

Das Themenspektrum des Symposiums umfasst Tanz, Pädagogik und Choreographie sowie neurowissenschaftliche und psychologische Aspekte von Tanzexpertise, Bewegungskontrolle, Bewegungswahrnehmung und Bewegungslernen. Neue Schwerpunkte in diesem Jahr sind Tanzmedizin, Musikwissenschaft und Robotik. Beim Thema Tanz bewegen sich Kunst, Wissen-schaft und Technik mit großen Schritten aufeinander zu: Während Gehirnforscher mit bildge-benden Verfahren untersuchen, warum wir Tanzbewegungen als ästhetisch empfinden, nutzen Choreographen Datenbanken im Internet als Werkzeug ihrer Kreativität, und Ingenieure entwickeln Roboter als Tanzpartner.

Bereits vor zwei Jahren, im Oktober 2007, fand im ZiF eine Werkwoche zum Thema „Intelligence and Action I – Dance in the Focus of Cognitive Science“ im Rahmen von Tanzplan Essen 2010 statt. Die Werkwoche wurde ebenfalls vom Arbeitsbereich „Neurokognition und Bewegung“ ausgerichtet, gemeinsam mit dem aalto ballett theater essen. Aus dem Programm der Werkwoche ist während der letzten zwei Jahre ein Buchprojekt entstanden. Das Buch „The Neurocognition of Dance“ (Psychology Press) wird von Dr. Bettina Bläsing, Professor Dr. Thomas Schack (beide Universität Bielefeld) und Professor Martin Puttke, ehemaliger Direktor des aalto ballett theater essen, herausgegeben und soll voraussichtlich im Frühjahr 2010 erscheinen. Das Interdisziplinäre Symposium ist offen für alle Interessenten. Die Teilnahme am gesamten Symposium inklusive Verpflegung und Tagungsunterlagen kostet 160 Euro (ermäßigt 130 Euro), der Besuch einzelner Vorträge ist kostenlos.

Weitere Informationen Im Internet: www.cit-ec.de/dancos/