Interaktion im Sport – Internationaler Workshop am Bielefelder Exzellenzcluster CITEC

Aktuelle Forschung zum Thema „Kognitive Handlung und Interaktion im Sport“ steht im Fokus eines internationalen Expertentreffens an der Universität Bielefeld, zu dem Prof. Dr. Thomas Schack, Leiter der Arbeitsgruppe „Neurokognition und Bewegung“, einlädt. Ziel des Workshops ‚Cognitive Inter/Action in Sports‘ vom 18. – 20. April 2012 ist es, Erkenntnisse und Grundorientierungen des Exzellenzclusters Cognitive Interaction Technology (CITEC) für das Forschungsfeld ‚Handeln im Sport‘ im Bereich der Sportpsychologie zu erörtern. Neue Entwicklungen der Bewegungswissenschaft, Biomechanik, Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsforschung werden vor dem Hintergrund relevanter neuro- und kognitionswissenschaftlicher Themen wie motorische Kontrolle, Greifhandlungen und Interaktion mit Objekten diskutiert.

Die enge Verknüpfung von Labordemonstrationen und Impulsvorträgen gewährleistet einen handlungsorientierten Rahmen. Der Einladung sind wesentliche Vertreter der Handlungstheorie im Sport, wie Prof. Nitsch (Deutsche Sporthochschule Köln) und Prof. Hackfort (Universität der Bundeswehr München) gefolgt. Mit einem internationalem Teilnehmerkreis aus dem Feld der Sportpsychologie (Prof. Tenenbaum (Florida State University, USA), Prof. Lidor (Wingate Institute, Israel) und Prof. Bertollo (BIND Center, Italien) erreicht der Workshop eine hohe Sichtbarkeit für die Universität Bielefeld über bestehende Forschungskontakte und Kooperationsstrukturen hinaus.

Der Kern der Forschungsdiskussion während des Workshops liegt auf der Etablierung des Schwerpunktes ‚New Technologies in Sport Psychology‘. Die Ergebnisse sollen in einem Buchkapitel des ‚International Handbook of Sport Psychology‘ dokumentiert und im Rahmen eines Symposiums auf dem Weltkongress der International Society of Sport Psychology (ISSP) weiter entwickelt werden.

Fragen zum Workshop ‚Cognitive Inter/Action in Sport‘ richten Sie bitte an Heiko Lex oder Dr. Bettina Bläsing:
Heiko.lex@uni-bielefeld.de; Telefon: 0521-106 5155
bettina.blaesing@uni-bielefeld.de; Telefon: 0521-106 5137