Ehrung für CITEC-Studie zu erweiterter Realität

Wissenschaftler erhalten Best Paper Award bei Fachtagung in Bielefeld 

Wie bereichert virtuelle und erweiterte Realität den Arbeitsplatz der Zukunft? Darum ging es am 8. und 9. September bei der Tagung Virtuelle und Erweiterte Realität (VR/AR) 2016. Die Fachgruppe VR/AR der Gesellschaft für Informatik hatte ihre Jahrestagung diesmal am Exzellenzcluster CITEC ausgerichtet. Zu der Tagung gehörte ein Wettbewerb, der herausragende Studien auszeichnete. Forscher des Exzellenzclusters haben ihn gewonnen.

Sie erhielten den Preis für die beste Studie auf der Tagung Virtuelle und Erweiterte Realität: Dr. Thies Pfeiffer (2.v.l.), Cem Memili (3.v.l.) und Patrick Renner (4.v.l.). Dr. Andreas Gerndt (1.v.l., DLR Braunschweig), Prof. Dr. Rolf Kruse (5.v.l., FH Erfurt) und Prof. Dr. Bernhard Jung (6.v.l., TU Bergakademie Freiberg) übergaben den Preis. Foto: CITEC/Universität BielefeldDie Informatiker Dr. Thies Pfeiffer, Cem Memili und Patrick Renner erhielten einen „Best Paper and Presentation Award“ für ihre neue Studie. In der Untersuchung erfassen sie, was Nutzerinnen und Nutzer von Systemen für Erweitere Realität erwarten. Beispiele für solche Systeme sind die Microsoft HoloLens und Google Glass. Diese Datenbrillen blenden ins Blickfeld des Nutzers zusätzliche Informationen ein. „In unserer Studie haben wir gezeigt, dass Smart-Glasses bei der Informationsrecherche dem Tablet vorgezogen werden und von den Geräten Reaktionszeiten von unter 150 Millisekunden erreicht werden sollten, um attraktiv zu sein“, sagt Dr. Thies Pfeiffer, technischer Leiter des Virtual-Reality-Labor am CITEC. Die Untersuchung heißt: „Bestimmung von Nutzerpräferenzen für Augmented-Reality-Systeme durch Prototyping in einer Virtual-Reality-Simulation“. Als Preis erhielten die Wissenschaftler eine leistungsstarke Geforce-Grafikkarte, die sich besonders für Anwendungen zu erweiterter und virtueller Realität eignet.

Den zweiten Wettbewerb – „Virtuelle und Erweiterte Realität am Arbeitsplatz der Zukunft“ – entschieden Forscher der Hochschule Düsseldorf für sich. Philipp Ladwig, Jannik Fiedler und Jan Beutgen überzeugten das Fachpublikum mit ihrem Forschungsprojekt „ClayMore - Immersive Mesh-Modelling“. Sie erhielten die Auszeichnung für die beste technische Demonstration. Der Softwarehersteller Ceyoniq Technology GmbH aus Bielefeld stiftete den Preis: eine Virtual-Reality-Videobrille HTC Vive.

Seit dreizehn Jahren treffen sich einmal jährlich Interessierte aus Wissenschaft und Praxis zu der Tagung Virtuelle und Erweiterte Realität. Rund 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmern kamen in diesem Jahr zu der Konferenz ins CITEC-Gebäude.

Weitere Informationen im Internet:

  • „Mit virtueller Realität zum Arbeitsplatz der Zukunft“ (CITEC-News vom 5.9.2016): http://bit.ly/2cBU4hc
  • „Ceyoniq prämiert Forschungsprojekt zum Arbeitsplatz der Zukunft“ (Pressemitteilung vom 9.9.2016): http://bit.ly/2cjB6KY

Kontakt:
Dr. Thies Pfeiffer, Universität Bielefeld 
Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC)
Telefon: 0521 106-12373
E-Mail: tpfeiffe@techfak.uni-bielefeld.de