Die Gedanken erforschen

Herbsttreffen experimenteller Kognitionspsychologie in Bielefeld

Wie kann man im Gehen ein Gespräch führen, gleichzeitig im Handy nach einer Telefonnummer suchen und trotzdem Hindernissen ausweichen? Weltweit untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, wie Menschen ihre Handlungen sinnvoll kontrollieren und koordinieren. Vom 18. bis 20. November 2011 widmet sich die Arbeitsgruppe Neurokognition & Bewegung – Biomechanik der Universität Bielefeld in einem Workshop dem Verständnis menschlicher Gedanken.

Zentrales Thema des Workshops „Hexkop“ (Herbstreffen experimenteller Kognitionspsychologie) sind kognitive Prozesse, also Gedanken und deren Funktionen, von der Wahrnehmung über das Gedächtnis bis zur Steuerung menschlicher Handlungen. Das Verständnis solcher Prozesse ist auch für den Exzellenzcluster „Cognitive Interaction Technology“ (Kognitive Interaktionstechnologie, CITEC) der Universität Bielefeld von zentraler Bedeutung, um technische Systeme mit menschenähnlichen kognitiven Fähigkeiten auszustatten.

Das Herbstreffen experimenteller Kognitionspsychologie leistet seit 1970 jährlich einen wichtigen Beitrag zum Austausch von Forschungsarbeiten aus ganz Deutschland und findet bereits zum vierten Mal in Bielefeld statt.

Weitere Informationen im Internet:
www.neurocognition.de