Dank Virtual-Reality-Technologie das menschliche Miteinander verstehen

Tagung am Exzellenzcluster CITEC bringt internationale Expertinnen und Experten aus zehn Ländern zusammen

Wie können virtuelle Welten und virtuelle Personen helfen, menschliches soziales Verhalten zu erforschen? Mit dieser und ähnlichen Fragen befassen sich 70 Forschende beim „Workshop on Virtual Social Interaction“ (Tagung zu virtueller sozialer Interaktion) am Donnerstag und Freitag, 6. und 7. Juli, am Exzellenzcluster CITEC. Nach Stationen am University College London (2014) und der University of Salford in Manchester (2016), beide in Großbritannien, wird die Tagung erstmals in Deutschland abgehalten. 

Auf der Tagung geht es auch um künstliche Personen wie den Avatar Billie, entwickelt am CITEC. Sie können genutzt werden, um menschliches soziales Verhalten besser zu verstehen. Foto: CITEC/Universität Bielefeld In jeder Sekunde gehen Menschen miteinander um – sie interagieren. „Doch bis heute ist das Wissen darüber begrenzt, welche Verhaltensmuster, welche Gehirn- und Denkmechanismen Interaktionen überhaupt erst ermöglichen. Auf der Tagung sprechen wir darüber, wie sich menschliches soziales Verhalten mit neuer Technik wie Virtueller Realität und virtuellen Charakteren aufzeichnen und analysieren lässt“, sagt Professor Dr. Stefan Kopp vom Exzellenzcluster CITEC. Der Informatiker und Kognitionswissenschaftler leitet die Forschungsgruppe „Kognitive Systeme und soziale Interaktion“ und ist einer der Organisatoren des Workshops. Das Besondere an virtuellen Systemen ist laut Kopp: „Die Nutzerinnen und Nutzer interagieren mit ihnen weitgehend natürlich. Wir können so authentisches Verhalten aufzeichnen, ohne eine gekünstelte Situation herstellen zu müssen.“

In dem Workshop diskutieren Forschende aus Psychologie, Kognitionswissenschaft, Informatik, Neurowissenschaft und Klinischer Forschung über neue Methoden und Theorien zur sozialen Interaktion. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler kommen aus zehn Ländern.

Auf dem Programm stehen 20 Vorträge, darunter vier Keynotes. Der Informatiker Dr. Gerard Pons-Moll vom Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme in Stuttgart spricht am Donnerstag ab 13 Uhr in seinem Vortrag „Real Virtual Humans“ (Echte virtuelle Menschen) darüber, mit welchen Methoden virtuelle Charaktere möglichst realistisch gestaltet werden können, um von echten Menschen nicht mehr unterscheidbar zu sein.

Professor Dr. Stefan Kopp vom Exzellenzcluster CITEC hat die internationale Tagung zu virtueller sozialer Interaktion nach Bielefeld geholt. Foto: CITEC/Universität BielefeldDer Psychologe und Psychotherapeut Professor Dr. Andreas Mühlberger von der Universität Regensburg hält seinen Vortrag am Donnerstag um 16 Uhr über Konfrontationstherapie in virtueller Realität. Sie kann zum Beispiel bei Spinnenphobie eingesetzt werden, um Menschen zu helfen, ihre Angststörung zu überwinden.

Reagieren Menschen unterschiedlich, wenn sie von einem echten Menschen oder einem virtuellen Avatar angesehen werden? Das erklärt der Psychologie-Professor Jari Hietanen PhD von der Universität Tampere (Finnland) in seiner Keynote zu Blickrichtungen und Aufmerksamkeit am Freitag ab 9 Uhr.

Wie sich soziales und emotionales Verhalten von Menschen in Dialogsystemen nachbilden lassen – das erläutert die Informatikerin Professorin Catherine Pelachaud PhD von der Hochschule Télécom ParisTech in Paris (Frankreich). Ihr Team hat mehr als 80 Interaktionen aufgezeichnet und ausgewertet, in denen Expertinnen und Experten ihre Spezialkenntnisse an Laien vermitteln und dabei zum Beispiel verbal und körpersprachlich ihre Kompetenz und soziale Einstellungen zum Ausdruck bringen.

Für die Organisation der Tagung kooperiert Kopps Forschungsgruppe mit der CITEC-Forschungsgruppe „Computergrafik und Geometrieverarbeitung“, der Gruppe „Social and Spatial Kognition“ (soziale und räumliche Kognition) am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik in Tübingen und der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Universitätsklinikum Köln.

Weitere Informationen:
„3rd Workshop on Virtual Social Interaction”: https://sites.google.com/view/vsi2017/home
Forschungsgruppe „Kognitive Systeme und soziale Interaktion“: https://scs.techfak.uni-bielefeld.de

Kontakt:
Prof. Dr. Stefan Kopp, Universität Bielefeld
Exzellenzcluster CITEC
Telefon: 0521 106 12144
E-Mail: skopp@techfak.uni-bielefeld.de