CITEC-Wissenschaftler geben Einblick in ihre Forschung

Geniale: Exzellenzcluster beteiligt sich mit zahlreichen Aktionen

Mit Workshops, Laborführungen und Diskussionen beteiligen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Exzellenzclusters CITEC am Science-Festival Geniale. Besonders an den Campus-Tagen am 12. und 13. August haben Kinder und Erwachsene Gelegenheit, die CITEC-Forschung und das CITEC-Gebäude kennenzulernen.

Forscherin spielt Memory mit Roboterkopf Flobi Wer immer schon mit einem Roboter spielen wollte, kommt am Dienstag, 12. August, von 14 bis 15 Uhr oder 17 bis 18 Uhr ins Foyer des CITEC-Gebäudes (Inspiration 1 in Bielefeld). In dem Experiment „Memory spielen mit Flobi“ lernen Besucher dort einen Roboterkopf kennen, der sich ähnlich wie ein Mensch bewegt. Flobi selber erklärt das Spiel und reagiert auf den Spielverlauf sowie auf seine Mitspieler.

Ebenfalls im Foyer können Kinder und Jugendliche am Dienstag und Mittwoch, 12. und 13. August, zwischen 10 und 18 Uhr einen faszinierenden Sport selbst ausprobieren. „Speedstacking – Augenbewegungen beim Becherstapeln“ heißt das Experiment. Beim Speedstacking werden Plastikbecher mit beeindruckender Geschwindigkeit zu Pyramiden auf- und abgestapelt.

Bei einem Laborbesuch lösen Kinder und Jugendliche zusammen mit einem mobilen Roboter Aufgaben. Titel der Veranstaltung „Mein Mitbewohner ist ein Roboter". Zwischen 10 und 17 Uhr beginnt jeweils zur vollen Stunde ein Laborbesuch. Treffpunkt ist das Foyer im CITEC-Gebäude.

Eine virtuelle Besucherinnen und Besucher lernen bei diesem Laborbesuch den Avatar Max kennen. Der virtuelle Mensch Max kann mit Menschen kommunizieren, hört gerne Musik und hilft den Wissenschaftlern bei Experimenten. Wer ihn kennenlernen möchte, besucht die Veranstaltung „Sein oder Nichtsein? Begegnung mit dem virtuellen Menschen Max" im Raum 0.113 im CITEC-Gebäude. Dienstag und Mittwoch gibt es den ganzen Tag über halbstündige Führungen.

"Alles im Griff? Wie Menschen und Roboter (be)greifen": So heißt eine Vorlesung, in der Kinder zwischen 9 und 13 Jahren den Roboter Nao kennenlernen und sehen, wie er einen Würfel greifen kann und warum sie das immer noch viel besser können als er. Termine: 12. und 13. August, jeweils von 12 bis 13 Uhr im Hörsaal im CITEC-Gebäude.

Dinge greifen und sehen, die es eigentlich gar nicht gibt: Dieses Experiment erproben Besucher in dem Workshop „Können wir unseren Sinnen trauen? Tricks der Wahrnehmungsforschung" am Dienstag, 12. August, ab 10 und 13 Uhr im Raum W3-242 im Universitätshauptgebäude.

Wie verändern Digitalisierung und Internet uns und unsere Welt? Welchen Einfluss hat die Digitalisierung auf die Wirtschaft? Darum geht es bei der Veranstaltung „Kollege Roboter – Wie intelligente Maschinen die Arbeitswelt verändern“ am Dienstag, 12. August , ab 19 Uhr im Jahnplatz-Zelt. Dann diskutiert der Robotiker Prof. Dr. Jochen Steil mit dem Technikphilosophen Klaus Wiegerling. Steil ist CITEC-Mitglied und geschäftsführender Direktor des Forschungsinstituts für Kognition und Robotik (CoR-Lab) der Universität Bielefeld. Wiegerling forscht an der Technischen Universität Kaiserslautern.

Was bedeuten virtuelle Assistenzsysteme für den Alltag behinderter Menschen? Können Avatare von Menschen mit Behinderung lernen? Über solche Fragen diskutieren der CITEC-Forscher Prof. Dr. Stefan Kopp und Melissa Henne von den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel am Freitag, 15. August, ab 18 Uhr mit Besuchern auf dem Geniale-Zelt auf dem Jahnplatz. Titel der Veranstaltung: "Mensch, Maschine!“ – Bethel trifft CITEC. Fishbowl-Diskussion zum Wissenschaftsjahr 2014".

Auf den Internetseiten der Universität Bielefeld und der Geniale finden sich zahlreiche weitere Aktionen, an denen Forscherinnen und Forscher des Exzellenzcluster CITEC ihre Arbeit präsentieren. Zudem sind für einige der Workshops Anmeldungen erforderlich - auch daher lohnt sich ein Blick in das Programm der Geniale.

Weitere Informationen im Internet:
www.uni-bielefeld.de/geniale/programm.html
www.geniale-bielefeld.de/programm