CITEC gratuliert Ricarda Wullenkord zur bestandenen Promotion

Ricarda Wullenkord (vierte von rechts) bei der Promotionsfeier mit der Arbeitsgruppe "Angewandte Sozialpsychologie und Geschlechterforschung" Foto: CITEC/Universität Bielefeld Ricarda Wullenkord hat am 12. Juli 2017 ihre Promotion mit dem Thema „Messung und Veränderung von Einstellungen gegenüber Robotern - Untersuchung des Einflusses von imaginiertem Kontakt auf implizite und explizite Einstellungen“ erfolgreich abgeschlossen. Ihre Arbeit wurde von Prof. Dr. Friederike Eyssel der Universität Bielefeld und Jun.-Prof. Dr. Verena Nitsch der Universität der Bundeswehr München begutachtet.

Das Promotionsprojekt beschäftigte sich mit der Messung und Veränderung von Einstellungen gegenüber Robotern. Es wurden implizite, reaktionszeitbasierte Maße zur Erfassung von Robotereinstellungen entwickelt, die nicht von direkten Fragebogenmaßen erfasst werden können. Des Weiteren hat Ricarda Wullenkord eine Intervention zur Reduktion negativer roboterbezogener Einstellungen und zur Verbesserung von MRI getestet, welche auf dem sozialpsychologischen Paradigma des imaginierten Kontakts basierte. Ziel des Projekts war, Menschen für Mensch-Roboter-Interaktion vorzubereiten und dafür zu sorgen, dass sie sich wohler bei der Interaktion mit Assistenzrobotern fühlen.

Zur erfolgreichen Verteidigung ihrer Dissertation gratulieren wir CITEC-Forscherin Ricarda Wullenkord sehr herzlich.