CITEC gratuliert Johannes Wienke zur bestandenen Promotion

Johannes Wienke hat am 13. September 2018 seine Promotion erfolgreich abgeschlossen. Er ist Mitglied in der Forschungsgruppe Cognitive Systems Engineering (Leiter: Dr.-Ing. Sebastian Wrede), die zur Technischen Fakultät und zum Exzellenzclusters CITEC gehört.

Sein Thema lautete „Framework-level resource awareness in robotics and intelligent systems”.  Zum Prüfungsausschuss gehörten Professor Dr. Philipp Cimiano (Universität Bielefeld), Professor Dr. Davide Brugali (Universität Bergamo), Dr.-Ing. Sebastian Wrede (Universität Bielefeld) und Dr. Malte Schilling (Universität Bielefeld).

In seiner Arbeit beschäftigte sich Johannes Wienke damit, Robotiksysteme stabiler zu machen. „Roboter sind technisch komplexe Systeme, bei denen an vielen Stellen Probleme auftreten können“, sagt Wienke. Er hat sich vor allem mit sogenannten „Performance Bugs“ auseinandergesetzt. „Hierbei handelt es sich um Fehler, die die Funktionalität des Systems nicht direkt beeinträchtigen. Vielmehr äußern sie sich dadurch, dass technische Ressourcen wie der Arbeitsspeicher oder die Batterie unerwartet beansprucht werden. Diese Art von Fehler treten regelmäßig in Robotiksystemen auf.“

Um „Performance Bugs“ zu vermeiden, hat Wienke Methoden entwickelt, mit denen der Ressourcenverbrauch von Systemkomponenten systematisch kontrolliert und ausgewertet werden kann. „Zum einen sollen die Softwareentwickler unterstützt werden, damit sie die Bugs frühzeitig aufdecken und neue Probleme direkt bei der Entwicklung vermeiden können“, so Wienke. „Zum anderen soll das System selbstständig Performance Bugs erkennen und korrigieren. Ich habe die Methoden unter der Prämisse entwickelt, dass sie einfach anwendbar sind und sich mit wenig Aufwand einbringen lassen können.“

Zu der gelungenen Promotion am CITEC gratulieren wir Johannes Wienke sehr herzlich.