CITEC gratuliert Jeffrey Queisser zur bestandenen Promotion

Queisser hat in einem  Kooperationsprojekt mit Dr.-Ing. Milad Malekzadeh von der Technische Universität  Braunschweig ein elektronisches Gedächtnis entwickelt. Beispielsweise hilft es dem Roboter, sich beim Apfelpflücken zu orientieren.Jeffrey Queisser hat am 28. August 2018 seine Promotion erfolgreich abgeschlossen. Er war Mitglied in der Forschungsgruppe Kognitive Robotik und Lernen des Forschungsinstituts für Kognition und Robotik (CoR-Lab) und der Forschungsgruppe Maschinelles Lernen der Technischen Fakultät und des Exzellenzclusters CITEC.

Sein Thema lautete „Multi-modal Skill Memories for Online Learning of Interactive Robot Movement Generation”.  Zum Prüfungsausschuss gehörten Professorin Dr. Britta Wrede (Angewandte Informatik, Universität Bielefeld), Professorin Dr. Barbara Hammer (Maschinelles Lernen, Universität Bielefeld), Professor Dr. Jochen Steil (Institut für Robotik und Prozessinformatik, Technische Universität Braunschweig), Dr. Freek Stulp (Institut für Robotik und Mechatronik, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) und Dr. Qiang Li (Neuroinformatik, Universität Bielefeld).  

Für seine Arbeit hat Jeffrey Queisser erforscht, wie Roboter komplexe Aufgaben erlernen können. Queisser untersuchte beispielsweise Szenarien, in denen ein Roboter Äpfel aus verschiedenen Positionen pflücken oder mit einer Trommel Töne erzeugen sollte. „In diesen Situationen hilft eine Art Gedächtnis dem Roboter, seine Bewegungen an Veränderungen in der Umwelt anzupassen. Außerdem unterstützt das Gedächtnis die präzise Ausführung von Bewegungen“, so Queisser.

 

Jeffrey Queisser hat seine Promotion erfolgreich abgeschlossen.Jeffrey Queisser wird ab dem 1. September als Postdoktorand  am „Okinawa Institute of Science and Technology Graduate University“ (OIST) in Japan forschen.

Zu der gelungenen Promotion am CITEC gratulieren wir ihm sehr herzlich.