CITEC gratuliert Anja Philippsen zur bestandenen Promotion

Anja Philippsen (Mitte) bei der Promotionsfeier mit individuellem Hut aus der Forschungsgruppe „Angewandte Informatik“. Neben ihr freuen sich Gutachterin Prof. Dr.-Ing. Britta Wrede und Gutachter Dr. Felix Reinhart. Foto: CITEC/Universität Bielefeld Anja Philippsen hat am 28.02.2018 ihre Promotion mit dem Thema „Learning How to Speak: Goal Space Exploration for Articulatory Skill Acquisition” erfolgreich abgeschlossen. Ihre Arbeit wurde von Professorin Dr.-Ing. Britta Wrede (Angewandte Informatik, Universität Bielefeld), Dr. Felix Reinhart (Technische Fakultät, Universität Bielefeld) und Dr. Pierre-Yves Oudeyer (French Institute for Research in Computer Science and Automation) begutachtet.

In ihrem Promotionsprojekt hat Anja Philippsen ein technisches System entwickelt, das autonom lernt, Vokale und Silben zu erzeugen. Inspiriert davon, wie Kinder ihre Sprechfähigkeit entwickeln, erprobt das System die Möglichkeiten seines Motorsystems, indem es zielgerichtet versucht, Laute zu generieren. Dazu lernt das System eine niedrigdimensionale Repräsentation der Umgebungssprache und exploriert darin mittels „Goal Babbling“. Laute in der Umgebungssprache beeinflussen also den Lernprozess, ähnlich wie die Muttersprache das Lernen von Kindern beeinflusst.

Mit diesem System können linguistische und entwicklungspsychologische Fragestellungen untersucht werden. Beispielsweise konnte Anja Philippsen zeigen, dass deutlichere, betontere Sprache, wie sie oft gegenüber Kindern verwendet wird, in dem Modell die Artikulation des Lerners verbessert.

Seit Dezember 2017 arbeitet Anja Philippsen als Wissenschaftlerin am Center for Information and Neural Networks (CiNet) in Osaka (Japan) in der Gruppe von Dr.-Ing. Yukie Nagai in dem neuen Projekt „Cognitive Mirroring“ (http://cognitive-mirroring.org/en).

Zu der gelungenen Promotion gratulieren wir Anja Philippsen sehr herzlich.