CITEC-Forscherin diskutiert in Brüssel über Frauen in EU-Forschung

NRW-Wissenschaftsministerium lädt Professorin Dr. Friederike Eyssel nach Brüssel ein

Was muss passieren, damit sich mehr Frauen um Forschungsprojekte der Europäischen Union bewerben und darin forschen? Um diese Frage ging es in Brüssel bei einer Veranstaltung des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen. Auf Einladung des Ministeriums diskutierte auch die CITEC-Forscherin Professorin Dr. Friederike Eyssel mit.

Prof. Dr. Friederike Eyssel diskutierte in Brüssel über Frauen sich an der europäischen Forschungsförderung. Foto: CITEC/Universität Bielefeld  Die Reise am 12. Dezember war Teil der Initiative "POWER – Promotion of Women in European Research Programmes" des Ministeriums. 40 Wissenschaftlerinnen aus Nordrhein-Westfalen sprachen in der Generaldirektion Forschung und Innovation der Europäischen Kommission miteinander über Fördermöglichkeiten im EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, Horizon 2020. Die NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze möchte mit der Initiative dazu beitragen, dass sich mehr Frauen sich an der europäischen Forschungsförderung beteiligen. „Dies ist nicht nur eine Frage der Geschlechtergerechtigkeit. Für unsere Zukunft müssen wir auch das gesamte wissenschaftliche Potenzial unseres forschungsstarken Landes ausschöpfen“, sagte Schulze.

Bereits zum zweiten Mal hatte das Ministerium Wissenschaftlerinnen aus Nordrhein-Westfalen nach Brüssel eingeladen, um über Fördermöglichkeiten für Frauen in der EU-Forschung zu diskutieren. Auf der Veranstaltung berichteten Wissenschaftlerinnen, die Forschungsmittel aus dem Wettbewerb des Europäischen Forschungsrates erhalten, über ihre Erfahrungen. Zu den weiteren Referentinnen und Referenten zählten unter anderem Dr. Wolfgang Burtscher (Stellvertretender Generaldirektor der Generaldirektion Forschung der Europäischen Kommision) Professor Dr. Jean-Pierre Bourguignon (Präsident des Europäischen Forschungsrates) und Dr. Claudia Eggert (Leiterin der Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen, KoWi).

Weitere Informationen:
Newsletter der NRW-Landesregierung zum EU-Rahmenprogramm Horizont 2020: http://nrw.enterprise-europe-germany.de/public/uploads/downloads/Newslet...

Kontakt:
Professorin Dr. Friederike Eyssel, Universität Bielefeld
Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft
Telefon: 0521 106- 12044
E-Mail: friederike.eyssel@uni-bielefeld.de