Christian Seegelke für Doktorarbeit ausgezeichnet

Universitätsgesellschaft hat Preise vergeben

Die Westfälisch-Lippische Universitätsgesellschaft (WLUG) hat am 5. Februar im Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität den CITEC-Wissenschaftler Christian Seegelke für seine Doktorarbeiten ausgezeichnet.

Christian Seegelke. Foto: privatInsgesamt wurden 15 Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler geehrt. Ihre von den Fakultäten der Universität Bielefeld vorgeschlagenen Arbeiten waren alle mit der Bestnote „summa cum laude“ (hervorragende Leistung) bewertet worden.

Christian Seegelke forscht an der Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft/ Abteilung Sportwissenschaft. Seine Arbeit trägt den Titel "Cognitive Planning in Manual Action - Action Selection in Multi-Segment Object Manipulation Tasks".

Über seine Forschung sagt Seegelke: "Bei vielen Alltagstätigkeiten ist vorausschauendes Planen essentiell für zielorientiertes Handeln: Nur wenn wir zum Beispiel eine Kaffeetasse adäquat greifen, können wir später problemlos daraus trinken. Im Rahmen meiner Dissertation habe ich untersucht, wie wir solche sequentiellen Objektmanipulationen planen, ausführen und kontrollieren, und welche Faktoren die Handlungsplanung beeinflussen. Meine Ergebnisse zeigen, dass selbst komplexe Handlungssequenzen ganzheitlich im Voraus geplant werden und die anfängliche Griffauswahl entsprechend angepasst wird."