Gender-Gastprofessur

Mit der Einrichtung einer Gender-Gastprofessur als fakultätsübergreifende „Wanderprofessur“ setzt der Exzellenzcluster CITEC und die Universität Bielefeld gemeinsam mit den Fakultäten ein Zeichen für die Stärkung von genderspezifischen Inhalten in Forschung und Lehre. Ausgebaut wird hiermit die Vermittlung und Verankerung von genderbezogenen Wissensbeständen in den einzelnen Disziplinen sowie eine stärkere Sichtbarmachung von Frauen in Forschung und Lehre. Innerhalb der Universität fügt sich diese Initiative in die Zielsetzung des Rektorats ein, Gleichstellungsfragen sowie Gender- und Diversity-Themen zu stärken. Mehr Informationen finden Sie unter:

www.uni-bielefeld.de/gender/gendergastprofessur.html

Für das Wintersemester 2017 konnte CITEC Joanna Bryson von der University of Bath (Großbritannien) gewinnen. Zwei Vorträge hielt sie über das Thema "Künstliche Intelligenz". In ihrem Blockseminar "Using the Tools of Theoretical Biology and AI social Simulation to understand human Behaviour" stellte Bryson Techniken und Werkzeuge in Form von Simulationen dar, die genutzt werden können um das menschliche Verhalten genauer zu verstehen.

Im Sommersemester 2017 war Gloria Origgi vom Institut Jean Nicod aus Paris an der Bielefelder Universität und am CITEC vertreten, sie hielt zwei Vorträge und darüber hinaus lehrte sie in ihrem Blockseminar "The Social Cognition of Gender: Gender and Power Relations" über soziale Geschlechterkonstruktionen.

Bereits 2014 unterrichtete die Sozialrobotik-Forscherin Selma Šabanović von der Indiana University Bloomington (USA) als Gender-Gastprofessorin am CITEC und der Universität Bielefeld.

Joanna Bryson, University of Bath (UK) Foto: CITEC/Universität BielefeldJoanna Bryson hatte die Gender-Gastprofessur für das Wintersemester 2017 übernommen und lehrte im November 2017 am CITEC. Mit zwei Fachvorträge und einem Blockseminar stellte Bryson Techniken und Werkzeuge dar, die genutzt werden können um das menschliche Verhalten in Bezug auf geschlechtersensible Aspekte genauer zu verstehen. Können Maschinen Vorurteile haben? Warum ist Künstliche Intelligenz auch ein feministisches Thema? Als Expertin für Künstliche Intelligenz widmete Bryson sich am Exzellenzcluster CITEC Fragen wie diesen. Die gebürtige Amerikanerin ist Professorin für Psychologie und unterrichtet an der Universität Bath (Großbritannien) und ist zurzeit Gastwissenschaftlerin am Center for Information Technology Policy an der Princeton University (USA). 

1. Vortrag: "We Didn’t Prove Prejudice Is True: Why and When Machines Have Human Bias" am 16. November 2017 im CITEC

2. Vortrag: "Why AI Ethics is a Feminist Issue: The Legal and Moral Lacuna of Machine Rights" am 22. November 2017 im CITEC

Das Blockseminar "Using the Tools of Theoretical Biology and AI social Simulation to understand human Behaviour" fand am 20. bis 21. November 2017 im CITEC statt und richtete sich an Mastergang Studierende und PhD´s.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer (pdf): flyer_joanna bryson_gender-gastprofessorin.pdf

Gloria Origgi, Institut Jean Nicod (Paris) Foto: CITEC/Universität BielefeldGloria Origgi, italienische Philosophin vom Institut Jean Nicod in Paris hatte im Sommersemester die Gender-Gastprofessur übernommen und lehrte im Juni 2017 am CITEC und der Universität Bielefeld. Origgi hielt zwei Vorträge und diskutierte in ihrem Blockseminar über Geschlechterbeziehungen und die Konstruktion von Geschlecht. Derzeit unterrichtet sie am Institut Jean Nicod Seminare zu dem Thema soziale Erkenntnistheorie und Geschlechterforschung. Darüber hinaus ist Origgi Schriftstellerin in Italien, ihre erste Arbeit „La Figlia della Gallina Nera“ veröffentlichte sie 2008. 2013 hat sie in Frankreich ihr aktuelles Buch “La Reputation“ herausgebracht.

1. Vortrag: "Gender and AI: Turing Test for Gender" am 07. Juni 2017 im CITEC

2. Vortrag: "The Strength of Weak Stereotypes: Implicit Biases and other Irresistible Heuristics" am 20. Juni 2017 im Rahmen der Ringvorlesung Gender Studies in der Universität Bielefeld

Das Blockseminar "The Social Cognition of Gender: Gender and Power Relations" fand vom 19. bis 23. Juni 2017 im CITEC statt und richtete sich an Mastergang Studierende und PhD´s.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer (pdf): flyer_gloria origgi_gender-gastprofessorin.pdf

Selma Šabanović, Indiana University (USA) Foto: CITEC/Universität Bielefeld Um die Genderforschung am CITEC zu stärken, konnte der Exzellenzcluster die Sozialrobotik-Forscherin Selma Šabanović von der Indiana University (USA) gewinnen. Die gebürtige Bosnierin Selma Šabanović ist Wissenschaftlerin an der School of Informatics and Computing der Indiana University. 2008 und 2009 war sie Dozentin an der Stanford University in den USA, in einem Programm zu Wissenschaft, Technik und Gesellschaft. Sie war Gastdozentin am National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST) in Tsukuba, Japan, sowie am Robotik-Institut der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, USA. Ihre Dissertation hatte sie 2007 im Fach Wissenschafts- und Technikforschung am Rensselaer Polytechnic Institute in Troy, New York (USA) abgeschlossen.

1. Vortrag: "Designing Robot Cultures: Steps toward a culturally robust robotics" am 14. Juli 2014 im CITEC

2. Vortrag: "Robot Girls and Boys? Constructing gender in social robotics" am 16. Juli 2014 im Rahmen der Ringvorlesung Gender Studies in der Universität Bielefeld

Das Blockseminar "Culture, society, and robotic technology" fand vom 31. Juni bis 17. Juli 2014 im CITEC statt und richtete sich an Mastergang Studierende und PhD´s.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer (pdf): flyer_selma sabanovic_gender-gastprofessorin.pdf