Vortragsreihe Gender-Effekte

Public Event
Datum: 
14. Januar 2016
Beginn: 
16:00
Ende: 
17:30
Raum: 
1.204

Geschlechterkritische Gestaltung von Technik und IT: Analysen - Beispiele - Methoden

Wenn es d arum geht, Geschlechterforschung mit den Inhalten von Informatik zusammenzubringen wird oft unterstellt, dass Produkte für Frauen (und nicht wie bisher nur für Männer) entwickelt werden sollen. Geschlechterkritische Gestaltung von IT greift das Problem einseitiger Produktentwicklung auf, setzt dabei jedoch nicht bei den
Frauen  an, sondern verknüpft Technikgestaltung mit geschlechterwissenschaftlichen Ansätzen, die darauf zielen,
Stereotypen und Klischees entgegenzuwirken. Geschlecht wird als Vielfalt statt dichotom gedacht.

Im Vortrag werden auf Basis vorliegender Analysen verschiedene Kategorien der Vergeschlechtlichung informatischer Produkte differenziert, die aus der Perspektive der Geschlechterforschung problematisch sind. Ferner werden
Methoden der Technikgestaltung vorgestellt, mit denen diese Problematiken vermieden werden können. Eine
solche „Ent-Vergeschlechtlichung“ von Artefakten kann als geschlechterkritische Gestaltung von Technik und IT
bezeichnet werden.
 
Bitte melden Sie sich zur Veranstaltung an unter: www.kompetenzz.de/Unser-Portfolio/Veranstaltungen/
Gender-Effekte >> Anmelden
oder per E-Mail: ewinkelmann@cit-ec.uni-bielefeld.de