Arbeit 4.0 – Potentiale, Probleme, Perspektiven

Conference
Datum: 
21. November 2017
Beginn: 
9.00
Ende: 
16.30
Raum: 
Plenarsaal des ZiF

Erst kamen die Dampfmaschinen, dann die Fließbänder, dann die Industrieroboter. Jetzt wird die Technik vernetzter, klüger und flexibler: Maschinen lernen und kommunizieren miteinander. Und der Mensch? Steht er im Mittelpunkt einer schönen, neuen, flexiblen, auf seine Bedürfnisse zugeschnittenen Arbeitswelt? Oder wird er zum Anhängsel der viel klügeren Maschinen und wartet nur darauf, ersetzt zu werden? Was ist technisch überhaupt möglich? Wie sieht ꞌArbeit 4.0ꞌ in der Praxis aus? Was macht sie mit den Arbeitnehmern, was mit der Gesellschaft? Hat die Politik überzeugende Strategien, mit diesem Wandel umzugehen?

Auf der ZiF-Konferenz 2017 werden Referenten aus den Bereichen Künstliche Intelligenz, Soziologie, Psychologie und Management Antworten auf diese Fragen präsentieren. Eine Podiumsdiskussion zwischen Vertretern der Arbeitnehmer, der Gewerkschaften, der Politik und der Geschichtswissenschaft wird die gesellschaftliche Dimension des aktuellen Wandels auf dem Arbeitsmarkt thematisieren. Zum Programm der Tagung gehört auch die Ausstellung ꞌDatenbrille und kluger Tisch: Digitalisierung zum Anfassenꞌ, bei der Institute der Universität und umliegender Forschungseinrichtungen ihre Projekt zu den Arbeitsplätzen der Zukunft vorstellen werden.

http://www.uni-bielefeld.de/ZIF/ZiF-Konferenz/2017/11_21_Arbeit4.0_Programm.pdf