Computationelle Pragmatik

Vollständiger Titel: 
Computationelle Pragmatik - System zur multimodalen Verarbeitung von Intentionen
Dauer: 
01.03.2014 bis 31.12.2018
Zusammenfassung: 

Damit Nutzer mit einem elektronischen Gesprächspartner, wie einem Roboter, intuitiv interagieren können, benötigt dieser ein tiefgehendes Modell über seine Nutzer und seine Umgebung. Dieses Projekt versucht ein Modell zu entwickeln, das aus dem natürlichen Verhalten des Nutzers seine kommunikative Intention erkennt und angemessen reagiert. Insbesondere berücksichtigen wir den zeitlichen Verlauf des Nutzerverhaltens und wollen sensorische Daten aus verschiedenen Modalitäten (bspw., Sprache und Gesten) inkrementell kombinieren, um die kommunikative Intention des Nutzers schnellstmöglich zu erkennen. Auf die Intention des Nutzers wird angemessen mit den verfügbaren Modalitäten wie Sprache, Gesten und Gesichtsausdrücke geantwortet. Wir werden empirische Untersuchungen und Computerexperimente durchführen, um vorhandene Arbeiten (bspw., De Ruiter, Cummins, 2012; Kopp, Bergmann, Buschmeier, Sadeghipour, 2009) zu nutzen und zu erweitern.